#gamephilephoto #26: Durchatmen

gamephilephoto

Huch, was ist denn auf ein mal los? Letzte Woche eine neue Teilnehmerin, diese Woche wieder ein neues Gesicht – find ich super! Einziger Nachteil für mich: Dank eurer gestiegenen Teilname muss ich wieder Highlights auswählen. Hnnng… All die Möglichkeiten!

Zweifel waren offenbar euer Ding, so wurde Jacky auch gekonnt von selbigen aus der Bahn geworfen. Dazu reichte es, nachdem sie Horden von Monstern in’s Jenseits geschickt hatte, eine einzige Frage zu stellen: „They looked like monsters to you?“ Hach, Silent Hill, du geliebte Drecksau. Sich selber oft Fragen, ob alles richtig ist, konnte dagegen unser Neuzugang Totallygamergirl (Hi! Kekse links, Drinks rechts, zum Gaming einfach durchgehen!) – Life is Strange bietet viele Optionen, doch welche Entscheidung ist die richtige? Gradezu Karma-tös wurde es dann auch bei El Spotto – als selbsternannter Entscheidungsmuffel stand er eben so oft vor einer Wahl, allerdings folgte zum Schluss auch eine Erkenntis: Das Endergebniss ist unvermeidbar.

Genug gebrübelt für den Moment, diese Woche wollen wir es mal etwas entspannter angehen. Die Hälfte des Weges haben wir nämlich hinter uns und befinden uns jetzt in der 26ten Woche. Damit kommen dann zwar noch mal so viele Themen, wie bereits hinter uns liegen, dafür bietet sich doch eine wunderbare Gelegenheit, zur Halbzeit mal etwas auszuruhen.

„Spielfortschritt: 50%“? Das halbe Schloss gecraftet? Oder erfolgreich durch die die Spielehälfte einer Serie gezockt? Egal, wofür ihr euch entscheidet: Weil es zu einfach wäre verteile ich diese Woche Bonusfleißsternchen, wenn ihr NICHT über ein Sportspiel schreibt. Auf geht’s, bis nächsten Sonntag habt ihr Zeit zum durchatmen, danach kommen wir dem Ende des Projektes immer näher.

 

PS: Hey, Jacky & Totallygamergirl – Ihr habt einen Wunschbegriff frei. Wenn ihr ein Thema habt, was hier unbedingt verwurstet werden soll, dann einfach ab in die Kommentare damit! Mitmachprojekt wird hier großgeschrieben, euer Begriff kommt dann irgendwann an die Reihe.

 

Alle Beiträge zu #gamephilephoto 25 – Zweifel:

Jacky: Silent Hill 3 | Totallygamergirl: Life is Strange | Massimo: Max Payne 3 | Minkitink: Crysis 3 | El Spotto: Bioshock Infinite

 

#gamephilephoto ist mein ganz eigenes, kleines Mitmach-Blogprojekt. Interesse? Hier geht’s zur Ankündigung & den Regeln.

#gamephilephoto 25: Bedenkliches Thema

gamephilephoto

So langsam gehen mir die Formulierungen aus, um die Highlights einzuläuten… oh. Da wäre ja dann eine!

Ein neues Gesicht lässt sich im Projekt blicken: Die gute Jacky trägt wortreich etwas zu unserem Blogprojekt bei – ausgerechnet bei dem mülligen Thema. Dabei wirkt ihr Bild auf den ersten Blick nicht einmal so, als würde einen hier nur Schund erwarten – ganz im Gegensatz zu Minkitinks Beitrag, welcher schon deutlich trashiger aussieht. Für manche Schund, für andere, wie von Massimo selbst passend betitelt, dann pures Gold lieferte eben jener dann auch ab: Eine eigens für das Projekt herausgekramte Kiste, liebevoll gefüllt mit feinsten Vintage-Schätzen aus der Gaming-Frühzeit.

Wer sich nun fragt, ob der olle Redmaker eigentlich auch noch mal selber was zu seinem eigenen Projekt beiträgt oder nur noch andere schuften lässt, der darf sich voller Bedenken auf das nächste Thema stürzen – diese Woche soll sich nämlich alles um Zweifel drehen.

Na, wieder eine schwere, moralische Entscheidung fällen dürfen? Den Sinn der eigenen Handlung in Frage gestellt? Oder vielleicht einfach nur im Laden mit dem Cover eines unbekannten Titels gestanden und nicht gewusst, ob sich der Kauf lohnt? Heute dürft ihr an allem und jedem Zweifeln, diese Woche wird alles bedacht!

 

#gamephilephoto ist mein ganz eigenes, kleines Mitmach-Blogprojekt. Interesse? Hier geht’s zur Ankündigung & den Regeln.

#gamephilephoto 19: Späte Liebe durch Technik

gamephilephoto

„Lieber spät als nie“ heißt es so schön. Wie passend, wo ich einerseits hier grade einen Begriff meines eigenen Blogprojektes nachhole, als auch gleichzeitig von einer Liebe berichten kann, welche durch gewisse Umstände erst mit viel Geduld bei mir ankam.

Damals™, diese Zeit, wo alles noch schön war und die Spiele generell sowieso viel besser als heute, war eigentlich gar nicht alles besser. Ich bin ja der überzeugten Meinung, dass Nostalgie oft den Blick verschleiert und uns vergessen lässt, das Damals™ eben nicht alles besser war – es war nur anders scheisse. Wo wir uns heute mit 60 oder 30 fps herumschlagen (sollen), FullHD und HDMI und der ganze andere Mist, da haben viele wohl verdrängt, dass es eben auch Damals™ so manche Technik-Tücke zu bewältigen gab.

Spätestens bei der Dreamcast- und PlayStation 2 – Ära dürfte nämlich so mancher vor einem interessantem Bild gesessen haben. Interessant aus dem Grund, dass Spiele auf ein mal unspielbar waren: Der Fernseher kam mit der Bildfrequenz nicht hinterher. Eben jener Effekt versagte mir allerdings Jahre zuvor bereits, mich mit einer, zu einem weit danach folgendem Zeitpunkt, sehr geliebten Serie näher zu befassen. Weiterlesen „#gamephilephoto 19: Späte Liebe durch Technik“

#gamephilephoto No. 23 – Einsame Höhenflüge

gamephilephoto

Was ich bisher bei diesem Blogprojekt gelernt habe: Eine Runde ohne Mordversuch von Minki ist keine gute Runde. Zeit für die Highlights!

Meucheln und schleichen, das ist Minkitinks Welt. Dieses mal an der Seite oder vielmehr in Gestallt von Agent 47, der seine einsamen Runden drehte. Sehr mochte auch El Spotto das alleine sein – insbesondere, das anderweite Gesellschaft eher untot ist in Dead Space. Meinen persönlichen Aawww-Moment lieferte allerdings Massimo – bei ihm sind nur die Controller einsam, da schlicht oft die Zeit zum zocken fehlt. Die armen Dinger, die!

Weiterlesen „#gamephilephoto No. 23 – Einsame Höhenflüge“

#gamephilephoto No. 22 – So lonely

gamephilephoto

Hach, daheim ist’s wirklich schön. Während ich mal wieder mit Artikelabstinenz glänzte und bald mal einen Stapel nachholen muss, ließen sich zwei altbekannte Gesichter wieder nicht von der Teilnahme abhalten – gut so!

Massimo kann wohl mehr als eine Heimaten sein eigen nennen (und passend lautet der Name seines vielseitigen Blogs ja auch „Meine Welt“), letzte Woche zog es ihn in seiner Erinnerung dann mal wieder nach Tyria. Wo er dann stolz eine beachtliche Karte sehen ließ, konnte Minkitink dieses mal mit malerischen Landschaften punkten. Und mal wieder schafft sie es, mir mit Dream Revenant einen Titel hier zu präsentieren, der offenbar an mir vorbeigegangen ist. Schöner Nebeneffekt – ich lerne mir gänzlich unbekannte Gebiete kennen, bitte weiter so!

Nachdem wir mal wieder eine Wohlfühlrunde hinter uns haben ist es für mich wieder Zeit, ein wenig die Ruhe zu suchen. Partylöwe hin oder her, manchmal muss man auch für sich bleiben in der Einsamkeit.

Weiterlesen „#gamephilephoto No. 22 – So lonely“

#gamephilephoto: Home, sweet home

gamephilephoto

So so, Dienstag ist der neue Montag und im Blogprojekt bin ich nicht der einzige, der eine gewisse Abhängigkeit nach virtuellem Vergnügen fröhnt.

Minki konnte mir mit Styx mal wieder einen Titel unterjublen, der mir nur vom Namen was sagt. Dafür ist immerhin nicht sie selbst, sondern nur ihr Spielcharakter süchtig. Massimo erinnert mich dafür gehörig an mich selbst – Stapel voll Spiele, längst nicht alle davon durchgezockt? Ja, das könnte auch von mir stammen. Schön allerdings die Idee, sich mal die Spielzeit der gesamten Titel summieren zu lassen – auch ich würde da wohl eine beachtliche Zahl vorfinden.

Doch genug der unwiderstehlichen Anziehungskraft, diese Woche wollen wir mal wieder etwas entspannen. Und weil’s zuhause immer am schönsten ist, tun wir das in der Heimat. Weiterlesen „#gamephilephoto: Home, sweet home“

#gamephilephoto 10 – Doppelte Mitmachrunde!

gamephilephoto

Wieder eine Woche rum, und wenig überraschend kamen wieder ein paar schöne Beiträge von euch in’s Haus geflattert. Ebenso wenig überraschend kommen hier auch wieder die Highlights!

Minkitink war mal wieder dem Assassinenrausch erlegen. Dieses mal sogar so sehr, dass sie unbemerkt auf der falschen Seite kämpfte. Oops! Falsche Seiten gab es bei Massimo dafür weniger, der wusste nämlich vermutlich nicht mal wo oben und unten sind. Kein Wunder, bei den gravitationslosen Space Walks in Dead Space schwebte ihm dafür dann immerhin eine hübsche Aussicht in’s Blickfeld. Glatt vergessen und daher für mich überraschend nannte Spartan dann noch Halo 2 – nebem dem Master Chief auch mal in die Rolle des vermeintlichen Feindes zu schlüpfen war durchaus nicht vorhergesehen.

Da es mengenmäßig in der vergangenen Woche ja doch ein wenig ruhiger wurde fordere ich euch mit dem nächsten Thema dann mal passend auf zum: Anspruch! Weiterlesen „#gamephilephoto 10 – Doppelte Mitmachrunde!“

Runde 2 bei #gamephilephoto

gamephilephoto

Eine kleine Blogidee. Ich hatte einfach nur eine kleine Blogidee. Nach der ersten Runde bin ich schon beeindruckt, dass sich ein feiner Stapel Leute dazu aufraffen konnte bei dem Unfug mitzumachen und viele tolle Beiträge eingereicht wurden! Wenn das so weiterläuft wird es ein verdammt hübsches Jahr – durch euch!

Meine Higlights zum Thema Anfang war unter anderem der Beitrag von El Spotto. Er berichtet in einer wahren Odysee von seinem ersten Mal – leider ohne Pornofunk, dafür mit Gänsehaut pur dank dem ersten Zelda in 3D! Ein mächtiges Erlebnis – „Doch mit großer Macht kommt auch große Verantwortung, vor allem dem eigenen Taschengeldbeutel gegenüber.“ Wahre Worte, El Spotto. Ähnliches dürfte auch Sk3y berichten, der gemeinsam mit einem Kumpel einen Shoppingausflug unternahm. Gefunden hat er dabei nicht nur Final Fantasy VIII oder die Erkenntnis, dass Pixel eine Menge Emotionen auslösen können – auch eine Freundschaft fand hier ihren Anfang. Doch alles das wäre nie passiert, wenn nicht ein amerikanischer Physiker in den 50ern Tennis for Two erfunden hätte. Wie gut, dass Meggy nicht nur besonders schnell mit dem Einreichen ihres Beitrages war, sondern uns auch direkt noch eine kostenlose Geschichtsstunde liefert.

 

Nachdem nun also ein Anfang gemacht ist kommen wir direkt zum nächsten Thema. Bei Runde zwei von #gamephilephoto geht es dieses mal nun um Schönheit.

Weiterlesen „Runde 2 bei #gamephilephoto“

Blogprojekt #gamephilephoto – Los geht’s!

gamephilephoto

Da hat man mal eine kleine Idee zu einem Blogprojekt und auf ein mal kommen sie alle aus ihren Löchern. Schöne Sache, wenn direkt ein paar Leute mitmachen wollen, so wird’s auf jeden Fall für alle spannender!

Wer’s grade erst für sich entdeckt: Die Ankündigung zum Projekt findet ihr hier. Ausserdem hab ich noch eine Twitter-Liste angelegt mit den Leuten, die teilnehmen. Wer mag, findet hier ein mal alle auf einem Blick.

So, ohne weitere, lange Umschweife will ich dann mal gleich zur Sache kommen.

Den Anfang bei #gamephilephoto macht dann der Begriff… Anfang. Ha! Jetzt hattet ihr mit etwas Spektakulärem gerechnet, denkst’e!

Gibt es einen Titelbildschirm zu sehen, wo ein Spiel seinen Anfang nimmt? Vielleicht auch etwas aus einem Serienteil, der eure Liebe zur selbigen dann entfacht hat? Oder ein Screenshot vom ersten Spiel, was ihr gespielt habt? Mein Bild lacht mich schon vom Desktop aus an, der Artikel kommt dann in ein paar Tagen – ich will euch nichts vorweg nehmen!

Dann mal auf, fleißig in die Tasten gehauen, und bis nächsten Sonntag (21.09.) hier in die Kommentare gepostet*. Ich freu mich auf eure Beiträge!

 

*Pingbacks funktionieren natürlich ebenso.

26 Games – Neues Blogprojekt! Yea!

26 Games neg

Na das ist doch mal was! Da habe ich vor 2 Tagen auf Twitter noch gesagt, dass ich so ein Projekt wie 52 Games mal wieder toll fände, schon finde ich 26 Games.

Dieses mal wird das Ganze von Arrcade veranstaltet. Das Konzept ist dabei ähnlich wie bei 52 Games: Jede Woche gibt es einen neuen Buchstaben, zu dem sich dann ausgelassen werden darf. Spiel passend zum Buchstaben auswählen und in die Tasten hauen, kann ich. Da es ansonsten auch keine Einschränkungen gibt also wieder eine schöne Gelegenheit, sich mal ein wenig auszutoben und über allen möglichen Kram schreiben, genau mein Ding.

Das Projekt startete am 14.10. – da habe ich also bisher 2 Einträge verpasst. Weil ich ein artiger Blogger bin werden die natürlich noch flott nachgeholt, um anschließend dann auch termingerecht neue Beiträge abzuliefern.

In Kürze also, wie ohnehin von vielen erhofft, wieder mehr und regelmäßig was zu Games hier auf den Blog.

PS: Natürlich noch ein kleines Danke an meine liebe DocSchnaggels, die mir mal wieder ein passendes Logo gebastelt hat. Dieses mal sogar ohne hundert Extrawünsche und perfektionistische Beanstandungen meinerseits. Du Gute, du! ❤