gamephilephoto

Ach, was beneide ich die leichten Gemüter. Es soll ja so Leute geben, die kaufen sich ein Spiel, die spielen ein Spiel, die sind irgendwann fertig mit einem Spiel. Ich hingegen kann mich stunden-, wochen-, monatelang mit einem Titel beschäftigen. Jahre in manchen Fällen. Dabei stechen einige Titel natürlich besonders hervor – sei’s Aufgrund der Charaktere, wegen der Geschichte oder einfach, weil ein Titel besonders Spaß macht.

Als jemand, der sich ohnehin einen Großteil seiner Zeit mit Games und dem ganzen Drumherum vertreibt, habe ich allerdings auch eine Schwachstelle. Da gibt es diese EINE Sache – wenn ein Spiel DAS hat, komme ich in der Regel sehr, sehr lange nicht davon los. Merke nicht, wie die Zeit vergeht und wundere mich öfters, warum draußen eigentlich schon wieder die verfluchten Vögel zwitschern – oh, schon wieder eine Nacht rum, verdammt!

27 TimeSplitters2 Unendlichkeit

Ich schwöre hoch und heilig: Ich wollte wirklich nur mal kurz in den Editor in TimeSplitters 2 reinschauen. Nur mal kurz, um euch ein schönes Bild für diesen Beitrag zu machen. Nur mal kurz!

Ich habe mich jetzt grade nach einer Stunde davon losreißen können, damit dieser Artikel überhaupt irgendwann mal angefangen wird. Nur noch eben den Gang da platzieren. Nur noch eben die Lichtquellen bearbeiten. Nur noch mal eben testen. Nur noch mal eben die Waffen.. nein, Schluss. Blogbeitrag schreiben!

Editoren, meine geliebte Nemesis. Unendliche Möglichkeiten!

PS: Ich glaube, das wird eine schöne, kompakte Arena für Capture the Flag. Blöd, das keiner mehr zum zocken rumkommt. Hach.

 

Dieser Beitrag ist Teil von #gamephilephoto, mein ganz eigenes, kleines Blogprojekt.

Advertisements