gamephilephoto

Ist es wirklich schon so weit, dass wir die Hälfte des Projektes hinter uns haben? Kommt mir persönlich ja so vor, als hätte ich gestern erst die Idee gehabt – die Zeit rast mal wieder rasant vorwärts. Nicht zuletzt durch die vielen Beiträge ein schöner, kurzweiliger Zeitvertreib.

Passend zur Halbzeit mit selbigen Thema habe ich Entspannung angekündigt. Eben diese habe ich immer mal wieder, wenn ich mich am Städtebau versuche. Kapelle hier, Häuschen da. Auf Piraten und sonstige Gefahren verzichte ich dankend, ich lege entspannt die Füße hoch. Zwei-drei Fischer, da vorne bau ich Gewürze an, dahinten wird Stein und Eisen abgebaut. Natürlich nicht Feuerwehr, Arzt und Co. vergessen, sonst geht’s den Bürgen ganz schnell ganz schlecht.

26 Halbzeit Anno (Wii)

„Monumentaler Spaß aus dem Handgelenk“ – steht auf der Packung von Anno für die Wii. Was so herrlich falsch klingt bringt das Konzept immerhin schon wunderbar auf dem Punkt: Mit entspannten Schlenkern lässt sich alles unfassbar gemütlich und angenehm steuern.

Was das alles jetzt mit Halbzeit zu tun hat? Na, ganz einfach: Grade mal die Hälfte der Zeit bin ich tatsächlich am spielen. Die andere Hälfte besteht aus warten – darauf, dass genug Geld durch Steuern in die Kassen gespült wird, damit ich den nächsten Ausbau wagen kann. Noch entspannter kann es kaum werden, oder?

 

Dieser Beitrag ist Teil von #gamephilephoto, mein ganz eigenes, kleines Blogprojekt.

Advertisements