52 Games neg

Oh, Ausdauer? Braucht man die abseits von QTE’s noch? Ich dachte, die wäre mit „follow me“ – Kameraden und Dauercheckpoints und Quicksaves untergegangen. Die größte Ausdauer wird doch heute in der Regel beim Laden des neuesten Patches benötigt.

Na, das ist natürlich alles Humbug. Ausdauer wird doch öfter verlangt, als man denkt. Bei so manchen Rollenspiel, wenn man wirklich hohe Level erreichen will (*hust Dark Souls hust*), oder die 50te Welle der Horde bei Gears abwehren möchte. Meine größte Ausdauerübung? Nun, die hab ich jetzt bereits drei mal hinter mir. Und bald steht wieder eine an. Großes Kino auf der Dreamcast bei Le Mans 24!

So’n alter Racer auf der Dreamcast, jep. Mein voller Ernst. Simple Begründung: 24 Stunden Rennen, alter Le Mans Kurs. Das rockt, aber mal so richtig. Also sitzt man dann mit ein paar Leuten hier rum, wechselt sich ab und fährt seine Runden. „Hast’e Gas? Hast’e? Ich lass los, ja?“ Fliegender Wechsel des Pads auf der Zielgrade, garantiert immer ein Highlight.

Vor allem, wenn man dann die ersten 10 Stunden runter hat. Schlaf? Pah, Schlaf ist für Pussys! Hier wird durchgemacht, Hardcore baby! Und damit schleichen sich dann auch schon die Fehler ein. Weil man sich einfach zu sicher fühlt. Weil man denkt, man könnte die Kurven bereits auswendig. Weil man meint, man wisse ja wo die perfekten Bremspunkte sind. Und weil man schlicht nicht schläft.

Ich gehöre ja dann zu diesen Verrückten, die auch, wenn sie nicht fahren, dann zuschauen. Runde für Runde für Runde. Das Motorengeräusch nimmt man irgendwann schon gar nicht mehr wirklich wahr. Ist so’n bisschen wie an der Autobahn wohnen oder am Bahnhof – es wird ausgeblendet.

Was für zusätzliche Faszination sorgt, ist der virtuelle Tag- und Nachtwechsel. Klar, kennen wir alle, gibt’s mittlerweile ja fast überall. Aber in Echtzeit? Da hockt man dann um drei Uhr, draußen stockdunkel, und freut sich wie die Sonne auch virtuell untergeht. Bis die Wolken aufziehen – scheisse, Regen! Ab an die Box, Reifen wechseln. Geht es eigentlich nur mir so oder fehlen euch auch diese 20 Wettervarianten in den neuen Rennspielen?

Irgendwann ist’s dann soweit, die Stunde 24 rückt näher. Und auf einmal sind auch alle wieder wach. Keiner ist mehr müde, jeder will mal eben noch die schnellste Runde fahren. Als mittlerweile jährliches Ritual hat die Bestzeit immerhin schon einen gewissen Reiz, dem kann sich dann keiner mehr entziehen.

Irgendwann kommt schließlich die letzte Runde. Anspannung bei allen. Die letzte Schikane. Zieleinfahrt. Fertig. 24 Stunden, fuck yea! Wieder mal durchgehalten, wieder mal nicht geschlafen, wieder mal, bis zum nächsten Jahr. Gelebte und gespielte Ausdauer.

Und dann kommt hinten von der Couch ein: „Und, jetzt noch eben Replay schauen?“ Dafür fehlte dann aber doch wirklich allen die Ausdauer.

52 Games ist ein Blogprojekt von Zockwork Orange.

Advertisements