#gamephilephoto #38 – Mach’s kaputt!

gamephilephoto

Die Ventilatoren liefen heiß in der letzten Runde und trotz akutem Poststreik kamen eure Urlaubsberichte an. Zeit, ein wenig in den Postkarten zu stöbern!

Gar nicht mal weit weg trieb es Jacky, die einfach gemütlich im Dorf relaxed. Angenehmer Urlaub, den nehm ich auch öfter mal! Besonders heiß wurde es dafür beim Totallygamergirl, die packte nämlich direkt auch noch sämtliche Stereotypen mit ein und nahm sie mit an den Strand und Pool bei Dead or Alive Extreme 2. Bikinis und Ballspiele im doppelten Sinn – für genug Sonnenschein dürfte jedenfalls gesorgt sein! Kurz vor Schluss kam dann noch Minkitink wieder an und präsentierte ihren Ausflug mit Far Cry 3 im allerbesten last minute – Gedanken.

Nachdem alle wieder eingetrudelt sind können wir uns jetzt, nach all dem schönen Dingen, mal dem destruktiven Genuß widmen: Es ist Zeit für Zerstörung! Weiterlesen

Selfmade-#gamephilephoto-Urlaub

gamephilephoto

Sommer, Sonne, Strandspaß – das alles hab ich eher selten. Gut, Sonne vielleicht, aber wie das mit uns Gamern so ist: Sonne = blöd, weil man auf dem Bildschirm dann auch nix mehr erkennt.

Da Urlaub aber das Thema der aktuellen Runde ist, bleibt wohl nur das virtuelle Reisen. Da kann ich immerhin deutlich mehr mitreden! Albion, Los Santos, Hyrule, Grand Pulse, das Pilzkönigreich, Draculas Burg, Reach, das Totenreich, die Hölle, Zebes und das Dreamland – ich bin doch schon ein wenig rumgekommen. Weiterlesen

#gamephilephoto 37 – All inclusive!

gamephilephoto

Jaja, der Redmaker und seine Projekte. Ich muss mich entschuldigen, da ich die Priorität doch erneut vom #gamephilephoto weggelenkt habe – sechs Wochen Sommerpause, gemütlich mit dem Freund, und gleichzeitig einen YouTube-Channel mit genügend Videos füttern ist dann doch leider recht aufwendig. Jetzt ist aber alles erledigt und genug Zeit vorhanden, also geht es endlich auch wieder hier vernünftig weiter! Dank leichter Beitragsebbe spare ich mir dieses mal dafür die Highlights – jeder Artikel hat mir nämlich gefallen!

Die große Erleuchtung fand Massimo beim lösen so mancher Rätsel – mit Professor Layton hatte er sich dafür auch einen perfekt passenden Titel herausgesucht! Eher lingusitisch-erhellend begab es sich bei Jacky, wo die sprachliche Hürde für anfängliche Verwirrung sorgte. Das Thema wörtlich zu nehmen schaffte dafür dann unsere Minkitink: Leuchten sind was Feines, vor allem wenn ausgefallenes Lampendesign Licht in das sonst triste Level-Dunkel bringt.

Nach all der Helligkeit können wir uns nun passend um selbige Kümmern, die Sonne scheint ja aktuell recht viel und kräftig. Die beste Saison also für einen ausgedehnten Urlaub! Weiterlesen

#gamephilephoto 36 – Heureka!

gamephilephoto

Ich glaub es selber kaum, aber doch: Das #gamephilephoto geht dann mal weiter. Ich habe mir eine großzügige Internetpause verordnet und musste mal etwas weniger der Redmaker sein, um stattdessen als ganz privater Jochen ein wenig Zeit mit meinem Freund(en) zu verbringen. Prioritäten! Doch nun spare ich mir weiteres Geschwafel, lange genug hat’s gedauert, also direkt weiter zu den Highlights der letzten Runde!

Totallygamergirl hat ihre Phasen in… Guild Wars 2 (wie UNerwartet). Mal zu viel, mal zu wenig Gold. Ein Leid, was ich allerdings auch ohne große MMO-Liebe nachempfinden kann, gibt es doch in vielen Rollenspielen dieses Auf und Ab. Von Sam konnten wir dafür lernen, dass man Hühner am besten vor ihrem Ableben verkaufen sollte, damit der Gewinn nicht zu gering ausfällt. Meine persönliche Kirsche auf der Artikeltorte war allerdings der Beitrag des wandelndes Lösungsbuches Jacky, welche telefonisch Händchen mit der besten Freundin halten durfte.

Was lange währt, wird endlich gut – und in der Zwischenzeit kommen einem ja auch immer mal wieder ein paar gute Ideen. Hoffentlich frisch inspiriert durch die kleine Pause könnt ihr euch dann jetzt endlich auf das nächste Thema stürzen, welches, welch passender Zufall, Erleuchtung lautet. Weiterlesen

#gamephilephoto 35 – Nehmt all mein Gold!

gamephilephoto

Ich war einfach mal faul und nutze das Thema “Natur”, um mich in selbiger ein wenig vom Pc entfernt aufzuhalten – wird nachgeholt. Euch hat es allerdings nicht daran gehindert eure Beiträge in meine Richtung zu schubsen, ohne Umwege also direkt weiter zu den Highlights!

Ganz zauberhaft wurde es bei Jacky, welche sich in Zanzarah herumtrieb. Mal wieder ein Titel, den ich gar nicht kannte, bei dem Projekt hier lerne ich am Ende doch noch was dazu. Minkitink ging lieber ihrer liebsten Tätigkeit nach und schlich sich durch’s Unterholz. Damit das hier nicht zu bodenständig wird, konnten wir mit Sam ein wenig abheben: Sie entführte uns in die Weiten von Super Mario Galaxy!

Offensichtlich blieb der große Heuschnupfen aus, zum Glück. Die ganzen Medis kosten eh viel zu viel – womit wir direkt beim Thema der Woche wären! Die nächsten 7 Tage soll sich alles um den Reichtum drehen. Weiterlesen

#gamephilephoto 34 – Geh’ mal raus, Kind!

gamephilephoto

Huch, schon wieder Montag! Das ging dieses mal gefühlt recht flott, da will ich mal direkt zu den Highlights durchspurten!

Sam legte besonders viel Wert auf gut funktionierendes Teamwork, weswegen ihr Titel der Woche Xenoblade Chronicles war. Ich gebe zu, mich selbst bisher nicht so intensiv mit den Harmoniegesprächen beschäftigt zu haben, da hab ich was nachzuholen. Ebenfalls Nachholbedarf scheint unsere Minki zu haben, zumindest hat sie Hawken bereits seit einiger Zeit wohl nicht mehr gespielt. Vorfreude herrschte dafür bei Massimo: Ein neues Rainbow Six steht irgendwann an, da dürfte auf jeden Fall für ordentlich Gruppenaction gesorgt sein!

Jetzt nutzen wir aber erst mal den anrollen Sommer und halten uns an das, was die Mutti nicht nur mir oft genug sagte: Geh’ mal raus! Hinaus, die Natur lockt! Weiterlesen

Von Handtüchern und Energydrinks

gamephilephoto

Teamwork? Kann ich. Secret of Mana rockte, Perfekt Dark im Coop ebenso. Halo im Lan, Battlefield online. Teamwork, Teamwork, Teamwork! Ich stehe auf gute Teamplay – und das funktioniert auch, wenn das Spiel das so gar nicht eingeplant hat.

Man nehme: Eine Horde Bekloppter. Gut, das ist immer eine gute Grundvorraussetzung, aber für dieses spezielle Vorhaben meinerseits besonders hilfreich. Bekloppt muss man nämlich schon sein, wenn man sich einen kompletten Tag mit anderen Bekloppten einsperrt, um vierundzwanzig Stunden lang im Kreis zu fahren.

Na gut, ich gebe zu – ein paar mehr Kurven sind’s schon. So viele aber auch wieder nicht. Und sie machen Spaß, weil sie ein Klassiker sind. Sogar im doppelten Sinne: Klassische Strecke, und mittlerweile auch klassisches Highlight im Jahr: Ein 24 Stunden-Rennen auf Le Mans – auf der Dreamcast. Weiterlesen